Tauschring Blog für das Dreiländereck

Griechische Drachme, Talente in Langenegg - Regiogeld bringt’s

Griechische Drachme als Zweitwährung Dieser Vorschlag ist neuerdings ernsthaft im Gespräch, wie Ihr in dem Artikel Drachme als Zweitwährung, ausführlich nachlesen könnt.

Bei dem Treffen in Vorarlberg im Oktober 2011, tolles Beispiel war und ist Langenegg in Vorarlberg, eine Gemeinde die mit einem selbst geschaffenen Geld ganz legal an der Finanzkrise vorbei das Dorfleben zum Blühen bringt. Von Griechenland erfahren wir jetzt nur, wie schlimm durch Geldmangel jetzt alles geworden ist. Auch dort entstehen neue Modelle um anders zu wirtschaften.

Das ist ein Beispiel von einem gelungenen Regiogeld. Wahrscheinlich können wir das im Augenblick nicht auf unsere Gemeinden anwenden. Wegen der Wirtschaftslage im Dreiländereck geht es uns verhältnismäßig gut und der Bedarf für ein Regiogeld, das die lokale Wirtschaft fördert, ist daher eher gering.

Aber unser Tauschring Markgräflerland so wie auch die Zeitbank, die wir in Freiburg am Aufbauen sind, hat eine andere Funktion. Uns geht es um Nachbarschaft und um Beziehungen, die wir brauchen, um auch in Zukunft sicher zu sein.


1 Kommentar

  1. […] Weiterlesen… Einer der größten Währungs-Broker weltweit führt in seinen Handelssystemen "testweise" die griechische Drachme wieder ein. Damit will man sich auf den Austritt Griechenlands aus der Euro-Zone vorbereiten. Weiterle… Austritt Griechenlands aus der Euro-Zone vorbereiten. […]

    Pingback von ICAP testet Drachme | Politik-Wirtschaft.de — 30. November 2011 @ 08:30

Einen Kommentar hinterlassen

XHTML: Diese Formatierungen können in Kommentaren genutzt werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>