Tauschring Blog für das Dreiländereck

Tauschring Werbung

Talente gewinnbringend einsetzen
Tauschmarkt
Beim vorweihnachtlichen Basar des Talent Tauschrings wurden bargeldlose Geschäfte gemacht
VON UNSEREM MITARBEITER STEVE PRZYBILLA in BZ vom 17. November Freiburgteil Seite 30
Vordergründig sieht alles wie ein normaler Flohmarkt aus: Klappstühle, ein paar Kartons, selbst gemachte Basteleien. Der vorweihnachtliche Basar des Freiburger Talent-Tauschrings stellt jedoch ein ganz anderes Handelsprinzip vor: Bezahlt wird nicht in Euro, sondern mit Talent - eine fiktive Währung, die das Tauschgeschäft beflügeln soll. Die Mitglieder wünschen sich noch mehr Teilnehmer.
Samstagvormittag in der katholischen Kirchengemeinde Heilige Dreifaltigkeit in Littenweiler: Das Tauschgeschäft blüht. Nanette Meyer hat einige gläserne Tiffany-Kunstwerke vor sich aufgebaut. Dafür verlangt sie 350 Talent - die Regionalwährung, in der beim Tauschring über ein vereinseigenes Listenkonto gezahlt wird. Im Gegenzug kann sie die - vorwiegend nichtmateriellen - Talente der Mitglieder in Anspruch nehmen. Sie sind in Listen auf der Vereinshomepage einsehbar.
„Es ist mal wieder an der Zeit, mein Fahrrad reparieren zu lassen”, sagt die arbeitslose Altenpflegerin, für die der Tauschring eine gute Möglichkeit ist, Geld zu sparen. Auch eine medizinische Fußpflege hat sie sich von ihrem TalentGuthaben schon gegönnt. „Natürlich ist am Anfang eine gewisse Hemmschwelle da”, sagt die 46-Jährige, die vor vier Jahren über Bekannte ans Tauschgeschäft herangeführt wurde: „Aber wenn man es erst einmal ausprobiert hat, dann merkt man, wie sehr es sich lohnt.”
Viele der 250 Freiburger Mitglieder leben von Hartz IV und könnten sich Dienstleistungen wie Kinderbetreuung, Malerarbeiten, Nachhilfe oder Autoreparaturen auf dem freien Markt nicht leisten. Andere handeln aus Idealismus. Ute Damzog (39) bietet für 30 Talent eine Fußreflexmassage an. „Man kann anderen etwas zugänglich machen, was sonst zu teuer wäre”, beschreibt die Heilpraktikerin ihre Motive, „außerdem steht das Miteinander im Vordergrund.” Sie selbst hat bereits Blumengießdienste im Urlaub und Hilfe beim Umzug in Anspruch genommen.
Die älteste Handelsform der Welt lebt vom Mitmachen, weshalb sich der Tauschring weiter vergrößern will. „Es könnte noch besser laufen”, räumt Helena Cichy ein. Sie arbeitet einmal wöchentlich „auf Talentbasis” im Büro des Tauschrings, das sich im „Treffpunkt Freiburg” im Zentrum Oberwiehre (Schwarzwaldstraße 78 d) befindet.

Dort kommen jeden dritten Freitag im Monat ab 19 Uhr Mitglieder und Interessierte zu einem offenen Treffen zusammen. Den jährlichen Mitgliedsbeitrag von 20 Euro muss man allerdings in echter Währung löhnen.
www.talent-tauschring.de


Keine Kommentare

.

Einen Kommentar hinterlassen

XHTML: Diese Formatierungen können in Kommentaren genutzt werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>